Amazon Prime Instant Video: Preiserhöhung für Prime-Mitglieder

Schon seit geraumer Zeit bin ich Mitglied bei Amazon Prime*. Und das nach wie vor sehr gerne. Der mit Abstand größte Teil meiner Online-Shopping-Aktivitäten läuft heute über Amazon. Produktvielfalt, Lieferzeiten, Rücknahmerichtlinien, Kundenservice und oft auch die Preise sind einfach unschlagbar. Leider hat sich Amazon nun dazu entschlossen, den Prime-Service zu „verbessern“.

Amazon Prime Instant Video AngebotVor einigen Tagen bekamen Prime-Kunden eine E-Mail, die stolz verkündete, dass Amazon ab dem 26.02.2014 seinen neuen Video-Streaming-Dienst „Prime Instant Video“* startet und Prime-Mitglieder diesen unlimitiert nutzen können:

[…] Ab dem 26. Februar umfasst Ihre Amazon Prime-Mitgliedschaft auch Amazons neuen Video Streaming Service Prime Instant Video.

Mit Prime Instant Video haben Sie künftig unbegrenzten Zugang zu über 12.000 digitalen Filmen und Serienepisoden. Ab dem 26. Februar können Sie überall und so oft Sie möchten Ihre Lieblingsfilme und -serien über Prime Instant Video sehen, und das auf vielen beliebten Endgeräten, wie dem Kindle Fire, iPhone und iPad sowie Smart-TVs, Blu-ray Player und Spielekonsolen. […]

Weiterhin steht in der Mail, dass Amazon-Prime aufgrund des neuen Services zukünftig €49,- statt €29,- kosten wird. Natürlich ist es verständlich, dass der Preis angehoben werden muss, wenn plötzlich ein umfangreiches Streaming-Angebot inklusive ist. Darüber möchte ich mich grundsätzlich gar nicht beschweren. Es gibt allerdings ein paar Punkte, die meiner Ansicht nach sehr kritisierenswert sind.

Kritik an Amazon Prime Instant Video

1. Der zusätzliche Streaming-Dienst ist obligatorisch
Prime-Kunden können nicht zwischen zwei Preismodellen wählen, sondern bekommen Prime Instant Video de facto aufgezwungen. Somit bezahlt man ab der nächsten Verlängerung der Mitgliedschaft in jedem Fall €49,-, auch wenn man vielleicht gar kein Interesse an dem Streaming-Dienst hat. Mir selbst geht es beispielsweise so. Ich bin Amazon-Prime-Mitglied, weil ich den Premiumversand sehr schätze und damit ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe. Prime Instant Video interessiert mich dagegen nicht. Damit habe ich dann wohl einfach „Pech gehabt“.

2. Prime Instant Video bietet so gut wie keine Originalversionen
Fast das komplette Angebot an Filmen und Serien ist nur in den deutsch synchronisierten Fassungen verfügbar. Eingefleischte Serien- und Film-Fans, die den Originalton (oder einfach generell eine andere Sprachversion) hören möchten, gucken in die Röhre. Ebensowenig können Untertitel zugeschaltet werden. Das sind Funktionen, die jede drittklassige DVD standardmäßig anbietet. Amazon Prime Instant Video nicht.

3. Es ist keine Android-App verfügbar
Laut Amazon-Website ist die Nutzung von Prime Instant Video möglich auf PC, Mac, Wii, Xbox 360, Xbox One, PS3, PS4, Kindle Fire HD/HDX, iPad, iPhone, Apple TV sowie auf Smart TVs. Das ist schon mal eine nette Auswahl an Endgeräten. Dumm nur, dass ausgerechnet das am weitesten verbreitete mobile Betriebssystem Android nicht unterstützt wird. Woran das liegt weiß im Moment keiner so genau. Ob sich das ändern wird auch nicht. Amazon hält sich diesbezüglich bedeckt. Eine ganz schlechte Ausgangsgrundlage für die Mehrheit der Smartphone- und Tablet-User.

Wir halten fest: Wer auch in Zukunft den Premiumversand für Prime-Mitglieder nutzen will, muss jährlich €20,- mehr ausgeben, da Amazon all seinen Prime-Kunden das zweitklassige Prime Instant Video aufzwingt anstatt einfach zwei verschiedene Preismodelle anzubieten. Vielen Dank auch.

Aus diesem Grund bin ich nun das erste mal am überlegen, meine Prime-Mitgliedschaft eventuell nicht zu verlängern. Sollte Amazon die oben genannten Punkte nicht ändern bevor meine Mitgliedschaft ausläuft, bin ich wahrscheinlich weg. Mir geht es dabei übrigens nicht um €20,- mehr oder weniger pro Jahr – so knausrig bin ich dann doch nicht. Ich mag es nur nicht, wenn mir kostenpflichtige Zusatz-Services untergeschoben werden, die ich nicht brauche und die dazu noch schlecht sind.

Amazon denkt sich hierzu offenbar einfach „Friss oder stirb!“.

Print Friendly

One thought on “Amazon Prime Instant Video: Preiserhöhung für Prime-Mitglieder

Hinterlasse einen Kommentar zu ulf_der_freak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage: *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>