Sharp SH-06A kompatibel mit Hypersim

Ungefähr 12 Monate lang hatte ich mein geliebtes SH-06A von Sharp in Japan im Einsatz. Ein tolles Handy, welches mich von Minute 1 an begeistert hat. Und wer mich kennt der weiß, dass ich mich von modernen Mobiltelefonen nicht unbedingt sofort beeindrucken lasse. Aber das SH-06A hat mich sofort angesprochen als ich es 2009 das erste mal im Regal bei Yodobashi Camera gesehen habe.

Jetzt bin ich wieder in Deutschland und frage mich wie ich mein schönes Handy aus Übersee weiter nutzen kann. Denn leider sind japanische Mobiltelefone nicht gerade sehr freundlich zu ausländischen SIM Karten. Und noch bieten die Netzbetreiber in Japan offiziell keinen Unlock für ihre kleinen High-Tech Wunder an (was sich nächstes Jahr aber eventuell ändern könnte). Was also tun?

Hypersim – So funktioniert’s

Sharp SH-06A mit Hypersim

Die Lösung heißt “Hypersim”: Eine hauchdünne, SIM-förmige Plastikschicht mit einem winzig kleinen Chip. Das kleine Plättchen wird zusammen mit einer SIM Karte nach Wahl in das Handy geschoben und erlaubt dadurch den Lock des Providers auszutricksen. Wird das Telefon eingeschaltet, so gaukelt die Hypersim dem Handy vor eine original SIM des japanischen Netzbetreibers zu sein – in meinem Fall von NTT docomo. Das Einbuchen ins Mobilfunknetz geht aber über die darunterliegende SIM Karte eures Anbieters von statten. Das Ergebnis: Kein “UIM Error” mehr!

Kommt euch das bekannt vor? Möglich, denn die Erfindung der Hypersim kommt ursprünglich aus einer ganz andere Ecke.

Einschränkungen der Hypersim Lösung

Seien wir doch mal ehrlich: So ein japanisches Handy ist schon ziemlich einzigartig hier in Europa. Es ist etwas besonderes, zwischen all den Smartphones mit ihren verschmierten Tatsch-Screens endlich mal wieder ein stylisches Telefon in der Hand zu haben. Ein Telefon, welches kaum einer kennt und fast niemand besitzt! Trotzdem muss man leider einige Zugeständnisse machen.

Der Unlock via Hypersim erlaubt euch zwar das Handy hierzulande zu benutzen, bringt aber vor allem für den verwöhnten Smartphone User so einige Einschränkungen mit sich. So können beispielsweise keinerlei Datendienste genutzt werden. Ja, genau, mobiles Internet fällt vollkommen flach! Das ist extrem schade, denn gerade japanische Handymodelle sind eigentlich für das Browsen mobiler Seiten gemacht. Durch den Wegfall sämtlicher Datendienste funktionieren dann natürlich auch keine mobilen E-Mails und keine MMS. Für letztere ist in den meisten Handys aus Japan aber ohnehin kein Client enthalten.

Ich persönlich möchte auf mobiles Internet nicht mehr verzichten. Deshalb ist die Hypersim-Lösung für mich nur eine Spielerei bzw. erlaubt sie es mir, das SH-06A als Zweithandy zu nutzen. Wer aber auf mobile Datendienste verzichten kann und nur telefonieren und SMS schreiben möchte, für den ist die Hypersim schon eine ernstzunehmende Lösung.

Stabilität im Netz vs. Anschaffungspreis

Hypersims sind im Allgemeinen leider nicht ganz so stabil wie man es vielleicht gerne hätte. So kann es vorkommen, dass euer Handy sich nicht mehr selbständig ins Netz einbucht sobald der Empfang einmal weg ist. In diesem Fall hilft ein Neustart des Geräts. Das ist natürlich nicht sehr elegant und vor allem dann ärgerlich, wenn man das Funkloch nicht bemerkt hat. So ist man für potentielle Gesprächspartner unter Umständen nicht mehr erreichbar ohne selbst etwas davon zu wissen.

Wenn man sich ein bisschen auf dem Markt umschaut bemerkt man schnell, dass es Hypersims in allen möglichen Preiskategorien gibt. Angefangen von unter €10,- sind bis über €100,- alle Preisklassen vertreten. Angeblich haben teurere Karten einen höheren Stabilitätsgrad, was allerdings noch zu beweisen wäre. Es gibt auch Meinungen, nach denen man die Stabilität nicht beeinflussen könne – somit seien die billigen als auch die teuren Hypersims im Prinzip identisch. Was nun wirklich stimmt, kann ich leider nicht mit Sicherheit beantworten. Ich habe mir allerdings eine sehr günstige “Q-SIM” Karte für knapp €8,- plus Versand besorgt und bisher keine Probleme gehabt.

Sollten in Zukunft aber unerwarteterweise größere Probleme auftreten, erfahrt ihr es hier!

Print Friendly

13 thoughts on “Sharp SH-06A kompatibel mit Hypersim

  1. Alex Reply

    Hi mal eine Frage. Wo hat du die Hyper Simcard gekauft und welchen Typ muss man von dieser Hypersimcard wählen.Ich habe das selbe Handy Sharp SH-06A und würde es gern in Deutschland nutzen.

    P.S. Kann man das Handy auf Deutsch umstellen?

    MfG Alex

  2. Alex Reply

    Hallo ich bin es noch mal. Die Hypersimcard funktioniert, das Handy erkennt meine Sim endlich, aber jetzt habe ich das Problem, dass wenn ich jemand anrufen will „Out of service area“ da steht und dann das Telefonat abbricht.
    Ich hoffe du kannst mir auch bei diesem Problem helfen.
    Mfg Alex

  3. Sven Post authorReply

    Hm, kannst du mir mal noch ein paar mehr Infos geben? Welches Netz nutzt du und wie ist der Netzempfang bei dir generell? Funktionieren eingehende Anrufe? Hast du das Handy auf 3G oder GSM gestellt?

  4. Alex Reply

    Ich benutze Vodafone und der Netzempfang ist gut.Ich hatte das Problem, dass meine Sim abgelaufen war. Die neue funktioniert jetzt, aber nun steht da „Pleace enter security code“. Wenn ich jetzt mein pin eingebe steht „Security code is wrong“ da und ich weis nicht welchen ich eingeben muss.

    • Sven Post authorReply

      Der Standard-Securitycode ist 0000. Falls du ihn nicht geändert hast, sollte der funktionieren. :)

  5. Alex Reply

    Der Code funktioniert, aber ich kann immer noch nicht telefonieren weil der Text da steht.

    • Sven Post authorReply

      Welcher Text? Oo
      Wenn der Securitycode akzeptiert wurde, müsstest du doch ganz normal auf das Handy zugreifen können?

  6. Alex Reply

    Kann ich auch. es funktioniert nur das telefonieren und SMS schreiben nicht. Wenn ich jemand anrufe steht Out of service area da, was soviel heist wie nicht in Service Bereich.

    • Sven Post authorReply

      Funktionieren Anrufe und SMS mit der SIM in einem anderen Handy? Für mich klingt das nämlich eher nach einem Problem mit Vodafone…

  7. Alex Reply

    War es auch. Die hatten meine Simcard noch nicht freigeschaltet. Jetzt funktioniert alles. Danke für deine Hilfe.

  8. Alex Reply

    Wenn ich noch einmal stören darf, hätte ich noch ein par kleinere fragen. Wie schält man das Bluetooth ein und wie speichert man Telefonnummern.Was für eine Micro SD Card fast das Handy und welche Funktionen außer telefonieren und SMS schreiben geht noch? Ich hoffe du hillft mir auch noch bei diesen Fragen.
    Gruß Alex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage: *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>